Stop talking shit – wie ihr aufhört zu lästern und anfangt, …

Lästern, bashen, herziehen, klatschen, tratschen, spotten, schlecht reden. Wie man es auch nennen mag, im Endeffekt bedeuten alle Wörter das Gleiche: andere zu verurteilen. Und das muss aufhören! Menschen werden dadurch verletzt, sind traurig und fühlen sich in ihrem Selbstwertgefühl geschwächt.  Dustin Wood, Psychologe an der Wake Forest University sagt: „Wie wir andere Mitmenschen wahrnehmen, sagt viel über unsere eigene Persönlichkeit aus.“ Menschen, die häufig lästern oder andere kritisieren, sind meist mit ihrem eigenen Leben unzufrieden. Diese Unzufriedenheit projiziert die Person auf andere und lässt es an ihnen aus. Sie gibt dem Gegenüber die Verantwortung für die negativen Emotionen und möchte so von ihren eigenen Problemen ablenken.  Thema Selbstvertrauen Wenn du dich selbst häufig beim Lästern ertappst, dann nimm dir einmal die Zeit und horche in dein Inneres hinein. Wie stehst…
Beitrag ansehen
Teilen:

SHOP MY FAVOURITES

Der Glow Effekt für deine Haut: Die SEYO TDA Behandlung

*Dieser Beitrag enthält Werbung und wurde in liebevoller Zusammenarbeit mit der Marke SEYO entwickelt.  Unsere Haut ist jeden Tag vielen Reizen ausgesetzt, denen sie sich zur Wehr setzen muss. Eigentlich wünscht sich jeder von uns eine reine Haut, die jugendlich und frisch strahlt, doch der Weg dahin ist oft von Nadeln und Schmerzen begleitet. Die Marke SEYO hat nun eine einzigartige neue Methode entwickelt, mit der unser Traum von einer frischen Haut mit Glow ganz ohne Nadeln in Erfüllung gehen kann.  Was ist SEYO TDA?  TDA (Kurzform für Transdermale Applikation) ist eine non-invasive und schmerzfreie Behandlung, bei der Aktivstoffe bis in die Dermis eindringen. Und das geschieht ganz ohne den Einsatz von Nadeln und komplett schmerzfrei. Das Besondere daran ist die entwickelte Trägersubstanz LP3. Diese wird während der Behandlung mit…
Beitrag ansehen
Teilen:

Ein Sommertag mit Mouton Cadet in Oldenburg

*Werbung – der Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Mouton Cadet entstanden. Ihr alle kennt das Gefühl. Die Sonne scheint auf die Haut, es ist herrlich warm und kaum ein Wölkchen ist am Himmel zu sehen. Es ist ein Tag im August, Ende August um genau zu sein. Das Bewusstsein, dass sich der Sommer langsam dem Ende zuneigt lässt einen ein wenig wehmütig werden. Gleichzeitig fängt man an, die Tage noch intensiver zu genießen. In sich aufzusaugen. Für schlechte Zeiten sozusagen. Wenn der Herbst es doch langsam schafft, in unser Leben Einzug zu erhalten und man sich gerne an die leichten Tage im Sommer zurückerinnert. Hach, wenn das Leben doch immer so sein könnte!  Genau so ein Tag war diese Woche. Ich war mit meiner Mama quasi in der Mitte…
Beitrag ansehen
Teilen:

Spontanität – ein Fremdwort

Ich möchte mich mit meinen Freundinnen treffen. Mal wieder quatschen, sich gegenseitig updaten, ausgehen, einfach Zeit verbringen. Wir sind zu dritt. Wann finden wir ein Datum für unser Date? In vier Wochen. Ich bin auf ein Konzert eingeladen und eigentlich mit meiner Freundin verabredet. Diese muss leider kurzfristig absagen. Ich frage also, ob jemand spontan Lust hat, abends mitzukommen. Die Reaktionen? „Oh super gerne, aber so spontan schaffe ich es leider nicht.“ Mittlerweile ist das keine Seltenheit mehr in unserem Freundeskreis. Spontan Zeit am Wochenende? Fehlanzeige. Wir stecken alle in unserem Hamsterrad fest. Der wöchentliche Struggle, alles unter einen Hut zu bekommen: 50 Stunden Job, 3 Mal die Woche Sport gehen, alle Freunde treffen, Zeit für Familie finden, Me-Time. Und um ehrlich zu sein regt mich das SO auf! Ich…
Beitrag ansehen
Teilen:

#nurwennicheswill

Dieser Beitrag ist eine bezahlte Partnerschaft im Rahmen einer Aufklärungskampagne für die Pille Danach. Letztens saß ich mal wieder mit meinen Freundinnen bei einem Glas Wein ist unserer Küche. Das war schon immer unser liebster Ort, um über alle möglichen Themen zu sprechen: das Leben, Freundinnen, Job, Uni, Männer. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir mittlerweile schon seit über vier Jahren in Hamburg leben. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit verfliegt. Ich kann mich noch zu gut an den Umzug und die ersten Wochen erinnern. Das Abitur in der Tasche, die Ausbildung beginnt. Neue Stadt, zig neue Gesichter, unbekannte Persönlichkeiten. Menschen, die zu Freunden werden und auch die, die man wieder verliert. Eine schöne Zeit. Eine aufregende Zeit. Aber auch eine Zeit, die schwierige Momente mit sich bringt. Nicht…
Beitrag ansehen
Teilen:

Etwas suchen?